Teflon Tef Fonfara
hefezopf
Hefezopfrezepte aus der Sammlung von
Frau Kächele & Frau Peters
Original Hefezopf-Rezepte - eingesandt von unseren Fans.
Manche Rezepte sind sich sehr ähnlich, testen mußt Du sie selbst.




1 Hefezopf mit Rosinen
2 Hefezopf Royal mit Vanilleschau
3 Hefezopf schwäbisch
4 Zopfbrot
5 Hefezopf mit Speck und Zwiebeln
6 Hefezopf ohne Nüsse
7 Osterhefekranz
8 Hefezopf ohne Ei
9 Hefezopf supereinfach
10 Hefezopf 1 (regulär)
11 Hefezopf 2 (regulär)
12 Hefezopf 3 (regulär)
13 Hefezopf 4 (regulär)
14 Hefezopf 5 (regulär)
15 Hefezopf 6 (regulär)
16 Hefezopf 7 (regulär)
17 Rezept für Challah Eier-Hefezopf
18 Laura´s Hefezopf
19 Hefezopf Nuß Special
20 Hefezopf Dr. Oetker
21 Gefüllter Hefezopf 1
22 Gefüllter Hefezopf 2
23 Cranberries Hefezopf aus dem Schwabenlande
24 Hefezopf von Exquisine
25 Brotsubbà Rezept


Hefezopf-Rezepte
Hier gehts los...
1 Eingesandt von Marion Knieper
(Aus Marions Kochbuch)
Hefezopf mit Rosinen

Zutaten:

250 g Mehl
40 g Zucker
Salz
40 g Butter
5 EL Milch
1 Eier
20 g Hefe
1 EL Zitronenschale
80 g Rosinen
1 EL Milch

3 Portionen - 554 Kcal

Zuerst die Rosinen gut bedeckt mit Wasser einweichen lassen. Inzwischen Mehl, Zucker, eine Prise Salz, weiche Butter, lauwarme Milch und Ei in eine Rührschüssel geben. Die frische Hefe darüberbröckeln. Mit einem Quirl und Knethaken oder der Küchenmaschine auf der niedrigsten Schaltstufe beginnen. Die Zutaten vermengen, bis das Mehl nicht mehr staubt. Auf der höchsten Stufe ca. 5-6 Min. weiterkneten, bis sich der Teig vom Rand löst. Die gut ausgedrückten Rosinen und Zitronenschale zugeben und 1/2 Min. weiterkneten. Den Teig zugedeckt ca. 30 Min. gehen lassen, bis er sichtbar aufgegangen ist. Dann in drei gleich große Stücke teilen und aus jedem Stück eine Rolle formen. Einen losen Zopf flechten und auf ein gefettetes Backblech legen. Nochmal 30 Min. gehen lassen, bis der Zopf prall aufgeht und die Größe sich etwa verdoppelt hat. Mit Milch bepinseln. Den Mikrowellenofen braucht man nicht vorheizen. 190°, untere Schiene, ca. 30 Min.

2 Eingesandt von Sonja Kirchner Hefezopf Royal mit Vanilleschaum

Zutaten (für 2 Personen)

5 Eier
2 Vanilleschoten
Schale einer Orange (unbehandelt)
Schale einer Zitrone (unbehandelt)
1/2 l Milch
ca. 200 g Zucker
500 g Hefezopf
3/8 l Weißer Traubensaft
2 cl Orangenlikör
2 Eigelb
Butter

Die Eier mit dem Mark einer Vanille, abgeriebener Orangen- und Zitronenschale, Milch und 170 g Zucker vermischen. Den Hefezopf würfeln. Eine Kastenform ausfetten. Hefezopf mit der Ei-Milch-Mischung übergießen und vermischen, dann alles in die vorbereitete Form geben und im auf 180 Grad vorgeheizten Ofen ca. 1 Stunde backen.
In einer Pfanne mit 1 EL Butter 3 EL Zucker karamellisieren lassen, mit 1/4 l Traubensaft und Orangenlikör ablöschen und etwas einkochen.
Für den Vanilleschaum Eigelb, Vanillemark und 1/8 l Traubensaft in einen Schlagkessel geben und über dem Wasserbad schaumig schlagen.
Den Hefezopf Royal aus der Form stürzen, aufschneiden und mit dem Karamell beträufeln. DazuVanilleschaum servieren.

3 Eingesandt von Ruth Weimer Hefezopf schwäbisch

Zutaten:

750 g Mehl
30 g Hefe
3/8 l Milch
150 g Butter
3 Eier
150 g Zucker
Abgeriebenes einer Zitrone
100 g Korinthen
1/2 TL Salz
Zum Bestreichen: 1 Eigelb
Zum Bestreuen: Hagelzucker, feingeschnittene Mandeln

Man macht aus dem gesiebten Mehl, Hefe und lauwarmer Milch einen Vorteig. Ist er gut gegangen, gibt man die übrigen erwärmten Zutaten daran und schafft den Teig gut durch. Nun formt man zu gleichen Teilen drei längliche Walzen, die man zu einem Zopf flicht. Will man seinen Gästen einen Hefenkranz
bieten, so legt man den Zopf kreisförmig aufs Backblech. Man läßt Zopf oder Kranz noch kurz gehen, bestreicht ihn mit Eigelb, streut Zucker und Mandeln darauf und bäckt ihn bei 190-200° ca. 40-45 Minuten. Wer's mag, kann in den Teig noch einen Teelöffel Anis geben.

4 Eingesandt von Angelika Zopfbrot 
Zopfbrot
50 g Butter
250 ml Milch
1 TL flüssiger Honig
450 g Weizenmehl Type 550
1 TL Salz
1 EL Hefe
1 Ei, leicht verquirlt
1 Eigelb, mit 1 TL Milch verquirlt, zum Bestreichen

In einem Topf die Butter in der Milch zerlassen. Den Honig unterrühren, bis er sich aufgelöst hat. In ein Gefäß gießen und auf Handtemperatur abkühlen lassen. Das Mehl in eine große Schüssel sieben und mit Salz und Hefe vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Milchmischung und das Ei hinzufügen und zu einem groben Teig verkneten. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche durchkneten, bis er geschmeidig und elastisch ist. In drei gleich große Stücke teilen. Jedes Stück zu einem langen Strang rollen. Ein Backblech einfetten. Die drei Teigstränge auf dem Blech locker ineinander flechten. Abschließend die Enden unter den Zopf schlagen. Den Zopf locker abdecken und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat. Den Backofen auf 190 °C (Umluft 170 °C, Gas Stufe 2 - 3) vorheizen. Den Zopf mit der Eimischung bestreichen und in 40 - 45 Min. goldgelb backen. Er sollte hohl klingen, wenn man gegen die Unterseite klopft. Vom Blech lösen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

5 Eingesandt von Pewe Hefezopf mit Speck und Zwiebeln
500 g Roggenmehl
500 g Weizenmehl
2 Pakete Trockenhefe
1/4 l Milch
200 g durchwachsener Speck, in Scheiben
150 g Zwiebeln
Salz, Pfeffer aus der Mühle
etwas Mehl zum Bearbeiten
Fett für das Blech
1 Eigelb
Roggen-u.Weizenmehl und Hefe vermischen, 3/8 l heißes Wasser u. Milch mischen, mit dem Mehl zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 20 min gehen lassen.
Speck in Streifen schneiden und ausbraten. Zwiebel pellen, würfeln und im Speckfett glasig dünsten. Mit Salz u. Pfeffer würzen. Kalt werden lassen und unter den Teig kneten.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus dem Teig 3 gleich große Rollen (50 cm Länge) formen und zu einem Zopf flechten. Auf ein gefettetes Backblech legen, mit Klarsichtfolie zudecken und 20 min gehen lassen.
Eigelb und 1 Eßl. Wasser verquirlen, den Zopf damit bestreichen und im vorgeheizten Ofen auf mittlerer Einschubleiste 30 min backen, auskühlen lassen.
6 Vorgeschlagen vom Chefkoch Hefezopf ohne Nüsse
500 g Mehl
3 EL Zucker
1 Ei(er)
2 Ei(er), nur das Eigelb
1 Würfel Hefe
100 g Rosinen
100 g Zitronat
100 g Orangeat
3 EL Amaretto
1 Pck. Vanillezucker
1 Zitrone(n), davon den Saft
125 ml Milch, lauwarm
50 g Butter
50 g Puderzucker
1 Flasche Bittermandelöl
Rosinen, Orangeat und Zitronat in der Amaretto-Zitronensaftmischung einweichen.
Mehl in eine Schüssel sieben und in einer Mulde die Hefe reinbröckeln. Etwas Zucker dazu und mit wenig Milch und Mehl verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Min. gehen lasse, bis zur doppelten Größe.
Zucker, Vanillezucker, Eier, Eigelb, Margarine und das Bittermandelöl dazugeben und solange schlagen, bis der Teig Blasen macht. Mit den Knethaken des Handrührers etwa 10 Min.
Die eingeweichten Früchte mit Flüssigkeit dazugeben und gut einarbeiten. Den Teig zugedeckt 45 Min. gehen lassen.
Auf einer bemehlten Fläche zwei Teile machen. Aus jedem Teil drei lange Teile formen und zu einem Zopf flechten. Nochmal 10 Min. gehen lassen
Butter in einer kleinen Schüssel schmelzen, mit dem Puderzucker vermengen und die Zöpfe damit vor dem Backen bestreichen.
Backrohr auf 150° vorheizen und 25 Min. backen.
[ zur Übersicht ]
7 Vorgeschlagen vom Chefkoch Osterhefekranz
500 g Mehl
50 g Zucker
½ TL, gestr. Salz
125 g Butter
125 ml Milch
1 Würfel Hefe
1 Ei(er)
1 Ei(er), das Eigelb davon
Ei(er), hartgekocht und bunt gefärbt
Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Die Milch erwärmen, die Hefe darin auflösen. Die Butter, das Ei sowie die Hefemilch zum Mehlgemisch geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 60 Min. gehen lassen.
Den Hefeteig nochmals kräftig durchkneten und in 3 gleich große Portionen teilen. Diese zu gleich langen Strängen formen und dann zu einem Zopf flechten. Den Hefezopf auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech zu einem Kranz zusammenlegen und die Enden fest zusammendrücken. Den Kranz nochmals zugedeckt an einem warmen Ort etwa 30 Min. gehen lassen.
Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Das Eigelb mit der Sahne verrühren und den Osterkranz damit bestreichen. Auf der mittleren Einschubleiste des Ofens 30-35 Min. backen. Herausnehmen, auskühlen lassen und die bunten Ostereier in die Mitte legen.
Tipp: Teig mit Rosinen verfeinern und auf den Kranz vor dem Backen Mandelblättchen streuen.
[ zur Übersicht ]
8 Gefunden beim Chefkoch Hefezopf (ohne Ei)
500 g Mehl, Weizen oder Dinkel
1 Würfel Hefe, frisch
70 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
¼ Liter Buttermilch, lauwarm
75 g Butter, weich
¼ TL Salz
1 TL Zitrone(n) - Schale, unbehandelt, abgeriebene
2 EL Cognac
2 EL Sahne
2 EL Mandeln (Blättchen)
1 EL Zucker (Hagelzucker)
Mehl in eine Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken und die Hefe hineinbröckeln, etwas Zucker darüber streuen und mit der Buttermilch verrühren. Mehl darüber stäuben und zugedeckt ca. 30 Min. gehen lassen. Butter, restlichen Zucker, Vanillezucker, Salz, Zitronenschale und Cognac zugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten, bis er sich vom Schüsselrand löst. Zugedeckt ca. 1 Std. gehen lassen. Teig auf bemehlter Fläche kurz durchkneten, in 3 Stücke teilen und daraus einen Zopf flechten. Backblech mit Backpapier belegen und den Zopf auflegen. Mit Sahne bestreichen und mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 C (Umluft 160°, Gas Stufe 2) ca. 25 Min. backen.
[ zur Übersicht ]
9 Gefunden beim Chefkoch Hefezopf supereinfach
42 g Hefe
250 ml Milch, lauwarme
75 g Zucker
600 g Mehl
150 g Butter, zerlassene oder Öl
1 Ei(er)
1 Prise Salz
Zucker (Hagelzucker)
Mandeln (Blättchen)
Einen normalen Hefeteig aus den Zutaten (außer Hagelzucker und Mandelblättchen) herstellen, dann an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.
Dann Teig in drei gleichgroße Stücke teilen und zu Rollen formen. Diese zu einem Zopf flechten. Den Zopf auf ein Backblech setzen (gefettet oder Backpapier) und mit etwas Milch bepinseln. Dann mit dem Hagelzucker und den Mandelblättchen bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 35-40 Minuten backen.
[ zur Übersicht ]
10 Eingesandt von Christine Mahr Hefezopf 1

Zutaten für 15 Stücke

500g Weizenmehl
1 gestr. TL Salz
20g frische Hefe
knapp ¼ Liter lauwarme Milch
60g Zucker
60g Butter
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
1 Ei
Außerdem:
Mehl zum ausrollen
1 Eigelb zum Bestreichen
Hagelzucker zum Bestreuen

Pro Stück ca. 195 Kalorien

Das Backblech mit Backpapier auslegen. Das Mehl in einer Schüssel mit Salz vermischen. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit der Hälfte der Milch und ein Teelöffel Zucker und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten aufgehen lassen. Mit den restlichen Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und so lange schlagen bis er sich vom Schüsselboden löst. Zugedeckt an einem warmen Ort 60-90 Minuten aufgehen lassen. Den Teig auf ein bemehltes Backbrett geben und in drei Teile teilen. Jedes Teigstück zu einer Rolle formen und die drei Rollen zu einem Zopf flechten. Die Enden unterschlagen. Den Hefezopf auf das Backblech legen, mit Eigelb bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und noch einmal etwa 20 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C) auf der mittleren Schiene des Backofen 40-45
Minuten goldbraun backen. Zubereitungszeit ca. 60 Minuten.
[ zur Übersicht ]
11 Eingesandt von Matthias Leier Hefezopf 2

Zutaten für 1 Viereckblech

Hefeteig:
800 g Mehl
160 g Margarine
50 g Hefe
250 ml Milch
160 g Zucker
1/2 Zitrone ungespritzt, davon die Schale
1 Prise Salz
1 handvoll Rosinen
2 Eier
Zum Bestreichen:
1 Eigelb
Mandelsplitter
Hagelzucker
Zutaten für 3 Hefezöpfe:
1000 g Mehl 200 g Margarine
50 g Hefe 350 ml Milch
200 g Zucker Schale
von 1/2 Zitrone 1 Prise Salz
1 handvoll Rosinen 2 Eier Backen: 200 °C 10 Min.

150 °C 35 Min. zusammen 45 Min.

1.Milch und Margarine verflüssigen, in Messbecher geben, Hefe reinbröckeln und mit Mixer auf kleiner Stufe auflösen. 2.Mehl und übrige Zutaten in Rührschüssel geben. Auf niedrigster Stufe mit Knethaken die Milch-, Margarine-, Hefebrühe einrühren. Kneten bis der Teig geschmeidig ist. 3.Teig auswallen und auf Backbrett in 2 x 3 Teile teilen. Die Teile auf 40 cm ausrollen und zu Zopf flechten. Auf leicht gefettetes Kuchenblech die zwei Zöpfe legen, mit sauberem Küchentuch abdecken und an warmen Ort stellen. Auf das Doppelte gehen lassen. 4.Eigelb und 1 El. Milch verquirlen und Zöpfe bestreichen.
Hagelzucker und Mandelsplitter daraufstreuen.

Auf 2. Schiene von unten, bei 180 °C
10 Min. backen + bei 150 °C weitere
20 Min. backen zusammen 30 Min.
[ zur Übersicht ]

12 Eingesandt von Lara Sandner Hefezopf 3

Zutaten:

500g Mehl
20g Hefe

50-65g Butter
1/8 l Milch
1-2 Eier
65g Zucker
Salz
1 Vanillezucker oder -schote

Das Ganze in üblicher Weise zum Hefeteig bereiten. Wichtig dabei ist den Teig gut und lange zu kneten. Siebt man das Mehl, läßt das Fett zerlaufen und wärmt die Milch leicht an, bekommt man einen lockeren Teig, den man schön gehen läßt.
Zu einem dicken Zopf flechten, nochmal etwas gehen lassen. Legt man den Zopf in eine Form geht der Teig nicht so in die Breite.
Mit Butter bestreichen und nach Belieben mit Zucker bestreuen und bei 210° 25-30 min bei nicht vorgeheiztem Ofen auf mittlerer Schiene backen.
Bestreicht man den Zopf erst hinterher, gibt man ihn nocheinmal 5-10 min in den Ofen und läßt ihn braun werden. Die Stichprobe nicht vergessen, um zu prüfen, ob der Zopf er durchgebacken ist.
Gibt man dem Teig noch etwas Zimt hinzu, duftet er wunderbar.
Will man den Zopf in Scheiben schneiden und mit Butter bestreichen, kann man die einzelnen Teile nocheinmal in den Ofen geben, so daß die Schnittflächen leicht kross werden, so zerdrückt man das
Stück beim Bestreichen nicht so schnell.
Dazu siehe auch Anmerkung nachfolgend.

Dazu schreibt zusätzlich Rainer Simke folgendes:
Ein fortgeschrittener Hobby-Bäcker weiß natürlich, dass das Vorheizen der schnelleren Bildung einer stützenden Außenhaut dient und die Gefahr einer Rissbildung verhindern soll. Dadurch wird also auch die Formgebung unterstützt und gleichzeitig ein übermäßiges Austrocknen des Backguts verhindert. Die Temperatur ist in starkem Maße von der Konsistenz, Größe, Gare und auch Beschaffenheit des Teiges abhängig ist. Der verwendete Ofen spielt dabei auch eine nicht unwesentliche Rolle (bei Umluft z.B. verringern sich die Zeiten). Bei einigen Öfen kann auch nur ein Temperaturbereich gewählt werden. Die in Rezepten vorgegebenen Zeiten und Temperaturen sollten daher eher als Orientierungshilfe dienen und nicht als zwingend einzuhaltende Größen angesehen werden. Des Weiteren verspricht dies einen fragwürdigen Erfolg. Eine Verlängerung der Gesamtbackzeit um 5-10 Minuten ist sicher nicht die beste Idee. Besser wäre doch wohl, das Bestreichen 5-10 Minuten vor Ende der regulären Backzeit anzusetzen. Bereite ich entsprechend der im Rezept angegebenen Teigmenge einen Vorteig zu, kann die Hefemenge zudem deutlich reduziert werden. Der Geschmack wird dadurch wesentlich verbessert und eine gleichmäßigere
Strukturbildung ist garantiert. Bei dem vom Autor angegebenem Rezept würde ich demnach eine Vorheiztemperatur von 210-230°C wählen…
LG aus Krefeld… Rainer Simke
13 Eingesandt von Gerdi Hefezopf 4
Zutaten:

500 g Weizenmehl
30 g Hefe (3/4 - 1 Würfel)
220 g Milch (ca.)
60 g Zucker ( 4 geh.EL)
60 g Butter
1 TL Salz
1 Ei
Zitronenaroma
Vanillezucker

Aus 200 g lauwarmer Milch, der Hefe und ca. 200 g Mehl wird ein Vorteig angerührt; er bleibt zugedeckt an warmer Stelle ca, 30 Minuten stehen. Dazu kommen dann die restlichen Zutaten, woraus der Hefeteig geknetet wird. Nach 10 Minuten Teigruhe wird er in 3 Teile geteilt und jedes Teil zu einem ca. 60 cm langen Teigstrang ausgerollt. Diese Teigstränge werden jetzt nebeneinander aufgereiht und in der Weise zu einem Zopf geflochten, daß abwechselnd der rechts bzw, links liegende Strang
über den mittleren gelegt wird. Diese Prozedur wird solange durchgeführt, bis der ganze Teig zum Zopf verflochten ist. Der Zopfstrang kann jetzt in jeder beliebigen Form auf ein gefettetes Blech gelegt werden; z.B. in Herzform (wie nebenstehend zu sehen), in Form einer Zahl oder eines Buchstabens etc.
[ zur Übersicht ]

14 Eingesandt von Gerhard Boll Hefezopf 5

Zutaten

500 g Mehl, Type 550
1 P. Trockenhefe
70 g Zucker
80 g Butter
1/4 l Milch
1 Ei
1 Prise Salz

Evtl. Zitronenschale
Rosinen
1 Eigelb
Mandelstifte
Hagelzucker

Das Mehl gut mit der Trockenhefe verrühren und dann alle anderen Zutaten dem Teig zufügen und dabei gut durchkneten. Die Milch und die Butter sollten gut zimmerwarm sein; lieber noch etwas erwärmen. Die abgeriebene Zitronenschale zufügen. Dann an einem warmen Platz den zugedeckten Teig für etwa 1-2 Stunden gehen lassen - so lange bis er sein Volumen etwa verdoppelt hat.
Den Teig in drei gleiche Teile teilen und jeweils zu etwa 30 cm langen Rollen formen. Die drei Rollen an einem Ende fest zusammendrücken und einen Zopf flechten. Das Backblech einfetten und den Zopf darauflegen. Nochmal etwa eine halbe Stunde gehen lassen und den Zopf mit Eigelb bestreichen.
[ zur Übersicht ]

15 Eingesandt von Martina Hefezopf 6
500g Mehl
20g Hefe
1/8l Milch
65g Zucker
1-2 Eier
Salz
1 Vanillezucker oder -schote
50-65g Butter

Das Ganze in üblicher Weise zum Hefeteig bereiten. Wichtig dabei ist den Teig gut und lange zu kneten.

Siebt man das Mehl, läßt das Fett zerlaufen und wärmt die Milch leicht an, bekommt man einen lockeren Teig, den man schön gehen läßt.
Zu einem oandlich dicken Zopf flechten, nochmal etwas gehen lassen.
Legt man den Zopf in eine Form geht der Teig nicht so in die Breite.
Mit Butter bestreichen und nach Belieben mit Zucker bestreuen und bei 210° 25-30 min bei nicht vorgeheiztem Ofen auf mittlerer Schiene backen.
Bestreicht man den Zopf erst hinterher, gibt man ihn nocheinmal 5-10 min in den Ofen und läßt ihn braun werden. Die Stichprobe nicht vergessen, um zu prüfen, ob der Zopf er durchgebacken ist.
Gibt man dem Teig noch etwas Zimt hinzu, duftet er wunderbar.
Will man den Zopf in Scheiben schneiden und mit Butter bestreichen, kann man die einzelnen Teile nocheinmal in den Ofen geben, so daß die Schnittflächen leicht kross werden, so zerdrückt man das
Stück beim Bestreichen nicht so schnell.
Oh, Mann, das schmeckt!
[ zur Übersicht ]

16 Eingesandt von Sandra Keller Hefezopf 7

Zutaten:
1/2 Hefewürfel,
50 ml Wasser,
75 g Butter,
500 g Mehl (Typ 405),
12 g Salz,
250 ml Milch

für die süße Variante:
80 g Zucker,
50 g Sultaninen

Hefewürfel in Wasser auflösen und 15 Minuten stehen lassen. Butter weich werden lassen. Mehl in eine Schüssel sieben. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Die aufgelöste Hefe hineingeben. Mit etwas Mehl zu einem dünnen Brei verrühren. 15 Minuten stehen lassen.
Salz beifügen. Die weiche Butter mit dem Backhorn oder dem Kochlöffel unter das Mehl arbeiten.
Nach und nach zimmerwarme Milch dazugeben. Mit dem Backhorn oder dem Kochlöffel, später mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. (Für die süße Variante 80 g Zucker und 50 g Sultaninen
dazumischen).
Auf einer trockenen Arbeitsfläche mit den Händen gut durchkneten. Zu einer Kugel formen. Mit einem feuchten Tuch bedeckt an einem warmen Ort 2 Stunden gehen lassen.
Teig erneut durchkneten. Drei Teigstücke von je ca. 300 g abwiegen. Jedes Stück zu einer ca. 40 cm langen Rolle ausrollen. Die drei Stränge nebeneinander legen, oben etwas umschlagen und wie einen Haarzopf flechten, der unten wieder umgeschlagen wird.
Auf ein gefettetes oder mit Backpapier ausgelegtes Kuchenblech legen und nochmals 1/2 Stunde gehen lassen.
Mit Eigelb bepinseln und in dem auf 220 Grad vorgeheizten Backofen ca. 70 Minuten backen. Nach 60 Minuten den Zopf drehen, damit auch der Boden schön gebräunt wird. Auf dem Gitter auskühlen lassen.
[ zur Übersicht ]
17 Aus Kochgeschichten Rezept für Challah
Eier-Hefezopf
Rezept für zwei Brote:

1 1/2 Würfel Hefe
1 kg Mehl
1/2 Glas Öl
1/2 Glas Zucker
2 TL Salz
4 Eier
ca. 1/4 l lauwarmes Wasser
1 Eigelb zum Bestreichen und Sesam oder Mohnsamen zum Bestreuen.

Challah ist das traditionelle Eier-Hefeteig-Brot in Zopfform, das am Schabbat und anderen jüdischen Feiertagen serviert wird. In der Regel wird der Zopf geflochten, außer an Rosch HaSchana. Für diesen Tag wird ein besonderer spiralförmiger Laib gebacken, der das Greifen nach dem Himmel in der Hoffnung auf ein glückliches neues Jahr symbolisiert.

Vorteig:
1 1/2 Würfel Hefe in warmen Wasser auflösen.
Mehl in eine Schüssel geben und die in Wasser aufgelöste Hefe hinzufügen. Salz, Öl, Zucker und die verrührten Eier nach und nach zugeben und gut durchkneten; wenn alles vollständig untergerührt ist, sollte sich der Teig vom Schüsselrand lösen. Ist der Teig etwas klebrig, noch ein wenig Mehl zugeben und nochmals durchkneten.
Den Teig in eine Schüssel geben, mit Öl benetzen und eineinhalb bis zwei Stunden an einem mäßig warmen Ort gehen lassen. Den Teig auf eine dünn bemehlte Arbeitsfläche geben und vorsichtig kneten. Die erste Hälfte vom Teig in eine Rolle formen und eine Spirale drehen. Das Teigende unter die Spirale schieben. Die zweite Hälfte in drei Rollen zu einem Zopf flechten. Die Laibe auf ein gefettetes Blech legen mit einem Geschirrtuch zudecken und nochmals eine Stunde gehen lassen.
Jeden Laib mit Eigelb bestreichen und mit Mohnsamen bestreuen. 45 bis 60 Minuten bei 190 Grad im Backofen backen.
[ zur Übersicht ]

18 Gefunden bei Laura
Laura´s Hefezopf

Zutaten:
3 El Zucker
1 Ei
3 El Sonnenblumenöl
1 Päckchen Trockenhefe
500 gr. Mehl
Rosinen & gehackte Mandeln
1 knapper El Zimt
1/4 ltr. warme Milch
Puderzuckerguss

3 El Zucker, 1 Ei, 3 El Sonnenblumenöl in einer Schüssel verrühren.

1 Päckchen Trockenhefe und 500 gr. Mehl abwechselnd mit 1/4 ltr. warme Milch dazu geben und alles zusammen zu einem festen

Teig kneten (das gelingt am besten mit einem elektrischen Knethaken), bis er sich vom Schüsselboden löst.

Den Teig 1 Stunde in der mit einem Küchentuch abgedeckten Schüssel an einem warmen Ort "aufgehen lassen".
Danach den Teig auf einer mit Mehl bestreuten Arbeitsfläche "rund" ausrollen und gleichmäßig mit zerlassener Butter bestreichen.

2El Zucker mit 1 knappen El Zimt vermischen und darüber streuen. Anschließend mit Rosinen und gehackten Mandeln bestreuen. Dann den Teig vorsichtig zusammenrollen und die "Teig-Wurst" mit einem scharfen Messer in der Mitte durchschneiden und zu einem Zopf flechten. Mit Milch bestreichen und Mandelscheiben bestreuen.

Bei 200 Grad ca. 40-45 Minuten backen, bis die Mandeln leicht gebräunt sind. Nach dem Backen mit Puderzuckerguss bestreichen.
[ zur Übersicht ]

19 Erfasst von Petra Holzapfel Hefezopf Nuß Special

Zutaten:
TEIG:
500 Gramm Mehl
20 Gramm Hefe
1/4 Ltr. Milch; lauwarm (knapp)
1 Prise Salz, 60 Gramm Zucker
1 Eigelb, 60 Gramm Butter
1 Essl. Vanillezucker

FUELLUNG:
200 Gramm Haselnüsse, gerieben
150 Gramm Puderzucker
100 ml Wasser, 1 Eiweiß

GUSS:
150 Gramm Puderzucker
3 Essl. Zitronensaft
30 Gramm Haselnüsse, gehackt

(QUELLE nach Lilo Bader)

Aus den angegebenen Zutaten einen Hefeteig bereiten und gehen lassen.
Für die Füllung Wasser und Zucker aufkochen, die Nüsse zugeben und das ungeschlagene Eiweiß unterrühren. Abkühlen lassen.
Die Nussmasse auf dem rechteckig ausgerollten Teig verstreichen, dann von der Längsseite her aufrollen.
Die Teigrolle der Länge nach aufschneiden und zu einem Zopf eindrehen. Auf ein gefettetes Backblech geben und mit den gehackten
Nüssen bestreuen. Bei 180-200°C 40-45 Minuten backen. Noch warm mit dem Guss bestreichen.
[ zur Übersicht ]

20 Gefunden bei Dr. Oetker Hefezopf Dr. Oetker
Für das Backblech:
etwas Fett

Hefeteig:
250 g Schlagsahne
500 g Weizenmehl
1 Päckchen Dr. Oetker Trockenbackhefe
80 g Zucker
1 Päckchen Dr. Oetker Vanillin-Zucker
1 Päckchen Dr. Oetker Finesse Geriebene Zitronenschale
1 Prise Salz
2 Eier (Größe M)
1 Eiweiß (Größe M)

Zum Bestreichen:
1 Eigelb (Größe M)
1 EL Milch

Hefeteig: Sahne in einem kleinen Topf erwärmen. Mehl in eine Rührschüssel sieben und mit Trockenbackhefe sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat.
Heizen Sie in der Zwischenzeit den Backofen vor und fetten Sie das Backblech. Teig mit Mehl bestäuben, aus der Schüssel nehmen und auf leicht bemehlter Arbeitsfläche kurz durchkneten. Aus 2/3 des Teiges 3 etwa 40 cm lange Rollen formen. Die Rollen zu einem Zopf flechten und auf das Backblech legen. Mit einer Teigrolle der Länge nach eine Vertiefung eindrücken.
Eigelb mit Milch verschlagen und die Vertiefung mit etwas davon bestreichen. Von dem übrigen Teig 3 etwa 35 cm lange Rollen formen und daraus ebenfalls einen Zopf flechten. Den kleinen Zopf auf den größeren legen und ebenfalls mit Eigelbmilch bestreichen.
Den Zopf nochmals so lange an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Das Backblech in den Backofen schieben.
Ober-/Unterhitze: etwa 180°C (vorgeheizt)
Heißluft: etwa 160°C (vorgeheizt)
Gas: Stufe 2-3 (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 35 Minuten
Hinweis: Bitte die Gebrauchsanleitung für Ihren Herd beachten.
Den Hefezopf auf einem mit Backpapier belegten Kuchenrost erkalten lassen.
TIPP: Für einen Rosinenzopf kneten Sie nach der ersten Teiggehzeit 200 g Rosinen kurz unter den Teig.

[ zur Übersicht ]
21 Aus Freizeit & Familie Gefüllter Hefezopf 1
Zutaten Teig
500 gr. Mehl
1 Würfel Hefe
1 Prise Salz
¼ l Milch
75 gr. Zucker
75 gr. Butter
1 Ei
Abgeriebene Schale einer Zitrone
Zerlassene Butter zum Bestreichen
Zutaten Füllung
150 gr. gem. Haselnüsse
2 EL Rosinen
Etwas süße Sahne
Guß
150 gr. Puderzucker
4 EL Zitronensaft
 

Aus den Teigzutaten einen Hefeteig herstellen. Haselnüsse und Rosinen mit der süßen Sahne zu einer streichfähigen Masse verrühren. Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck auswellen.
Die Teigplatte nach der Länge halbieren. Beide Teile mit der zerlassenen Butter bestreichen und die Füllung daraufgeben. Teigstreifen längs zusammenrollen und miteinander verschlingen. Hefezopf auf ein Backblech legen (evtl. Backpapier verwenden) und 15 Minuten gehen lassen.
Backzeit bei 190 °C 50 Minuten.
Puderzucker und Zitronensaft zu einer Glasur verrühren und den noch warmen Hefezopf damit bestreichen.
[ zur Übersicht ]

22 Eingesandt von Lili Gefüllter Hefezopf 2

Zutaten für den Teig:
# 1 Würfel Hefe
# 1/4 l Milch
# 80 Gramm Zucker
# 1 Prise Salz
# 2 Eigelb
# 100 Gramm Butter
# 500 Gramm Mehl

Zutaten für die Füllung:
200 Gramm gemahlene Haselnüsse
160 Gramm Zucker
1 Vanillezucker
1 Esslöffel Zimt
1/2 Becher Saure Sahne
3 Eiweiß (nicht schlagen)

Außerdem:
1 Eigelb zum Bestreichen
grob gehackte Haselnüsse zum Bestreuen
Puderzucker und Kirschwasser oder Buttervanille-Aroma für den Guss

Mehl in eine Schüssel geben. Hefe und die Hälfte der Milch verrühren und auf 40° erwärmen (lauwarm, darf nicht zu heiss sein). Etwas Mehl dazugeben und einen weichen Vorteig machen. 15 Minuten gehen lassen.
Butter erwärmen, dann den Rest der Milch hinzugeben. Eigelb, Salz und Zucker hinzufügen und zu einem geschmeidigen Hefeteig verarbeiten. Gehen lassen.
Für die Füllung alle Zutaten miteinander verrühren.

Den Hefeteig in 3 gleichgroße Stücke teilen, jedes Stück dünn ausrollen, mit Füllung dünn bestreichen. Jedes Teil aufrollen. Die 3 Teile zu einem Zopf flechten.
Das Eigelb mit etwas Milch verquirlen und den Kuchen damit bestreichen. Mit grob gehackten Haselnüssen bestreuen.
Backen: 40-45 Minuten bei 160 - 170°C

Danach Puderzucker in eine Tasse geben, mit Kirschwasser oder Buttervanillearoma und etwas Wasser zu einem Guss verrühren. Auf den noch warmen Zopf mit einem Teelöffel träufeln (oder vorsichtig bepinseln).
Hefezopf in Alufolie einpacken und bis zum nächsten Tag durchziehen lassen, damit er sein Aroma entfalten kann.
[ zur Übersicht ]

23 von Bernd Leuze Cranberries Hefezopf aus dem Schwabenlande

Zutaten für ca. 20 Stücke:
750g Mehl , 150g Butter, 30g Hefe
150g Zucker, 3/8 Ltr Milch
100g Cranberries, kandiert
etwas Schalenabrieb einer
unbehandelten Zitrone
1/4TL Zimt, gemahlen, 1/2 TL Salz
Zum Bestreichen:
1 Eigelb mit 4 El Milch mischen
Zum Bestreuen:
Hagelzucker, Mandelstifte


Kein alter Zopf!
Diese Kombination mit den immer beliebter werdenden und sehr gesunden Cranberries ist nicht nur eine geschmackliche und farbliche Überraschung, sondern auch ein Newcomer.

Zubereitung:
1. Das Mehl in einer Schüssel mit Salz vermischen. In die Mitte eine Vertiefung drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit der Hälfte der Milch und ein Teelöffel Zucker und etwas Mehl zu einem Vorteig verrühren. Zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten aufgehen lassen.
2. Die zweite Hälfte der Milch mit Butter mischen und bei Körpertemperatur warm stellen. Ist der Vorteig gut gegangen, gibt man die übrigen erwärmten Zutaten daran und schafft den Teig sehr gut durch.
3. Nun formt man zu gleichen Teilen drei längliche Walzen, die man zu einem Zopf flicht.
4. Das Backblech mit Backpapier auslegen, den Zopf darauf legen. Man lässt den Zopf noch kurz gehen, bestreicht ihn mit Eigelbmilch, streut Hagelzucker und Mandeln darauf und bäckt ihn bei 180-200° C ca. 40-45 Minuten.
[ zur Übersicht ]
24 Hefezopf von Exquisine Hefezopf Exquisine
Zutaten:
1 Kilo Mehl
2 Packung Würfelhefe
450 Milliliter Milch
2 Eier
2 Prisen Salz
140 Gramm Zucker
160 Gramm Butter

Deko:
1 Eigelb
Etwas Dosenmilch Hagelzucker Mandelblättchen

 

Zubereitung:
Aus Zucker, Hefe, lauwarmer Milch und etwas Mehl einen Vorteig machen.
Dieser soll etwa die Konsistenz von Apfelmus haben. Dazu braucht man ca. 250-350 g Mehl.
Den Vorteig an einem warmen Ort gehen lassen. Die Butter zerlaufen und anschliessend abkühlen lassen. Den Vorteig mit den restlichen Zutaten vermischen und 15 min mit der Küchenmaschine auf Stufe 2 verrühren.
Den Teig in eine Hefeteigschuessel füllen und diese solange in ein warmes Wasserbad bzw. warmen Ort stellen, bis sich der Deckel gelöst hat. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rollen und in drei gleich grosse Stücke teilen. Die 3 Teile zu einem Zopf flechten.
Ein Eigelb mit etwas Dosenmilch verrühen, den Zopf damit einpinseln und mit Hagelzucker und Mandelsplitter bestreuen.
Im Heissluftherd bei 150 Grad 30 min backen und anschliessend in Ruhe abkühlen lassen.
[ zur Übersicht ]
25 Eingesandt von Werner Roller Brotsubbà Rezept
À Rezept fir an Hefàkranz han i net, a'br à indressand's Brotsubbàrezept !!
Gruß, Werner Roller
aus Schnait im Remstal
Brotsupp machà, isch et schwer,
erschd muaß à ganz’r Brotloib her
ond nò brauchsch’d nò zwoi Liter Wasser,
jetzt wird der Brotloib glei viel nasser.
À Gwürz muaß au no drennà sei,
was fir ois, isch oinerlei,
dò dr’zua, brauchsch’d au en Zwiebel,
den, dr’zu’duasch’d, en den Kiebel.
Ebbàs Fett ond Griàbàschmalz,
dass guàt aberutsch’d, em Hals.
Jetzt schdellsch’d dean ganzà Blitz uff’s Feier,
nemmsch’d abber Holz, weil s’Öl isch z’deier.
Dui Brotsupp lesch’d nò ane derg’là,
blos ab ond zua, muasch’s omme werglà,
dass nex àbrennt uff em Herd,
sonsch’d isch dui Brotsupp nex meh wert.
Wenn’d Zwiebl ausseahnd wie dia Mohrà,
nò isch die Brotsupp ebbàs worà.
Wenn’d ällàs machschd, wià i han g’sait,
nò gibt’s à guate Brotsupp, heit.
[ zur Übersicht ]

Diese Rezeptsammlung eine Hefezopf-Aktion der wilden Hefezopf-Weiber Frau Kächele & Frau Peters von SDR3.

| Home | nach oben |
Copyright: Frau Kächele & Frau Peters mit allen Seiten-Inhalten © by Teflon Fonfara
GEMA: Text/Musik by Teflon Fonfara

www.frau-kaechele.de